Donauradweg Südufer

 

395 km

Länge

Der Donauradweg – Europas berühmtester Fernradweg

Wo einem landschaftliche Eindrücke den Atem rauben und man genüsslich stromabwärts mit der Donau radelt, sind unvergessliche Erlebnisse nicht weit. Das Südufer des Donauradweges macht Besonderheiten erlebbar und bereitet der gesamten Familie Vergnügen. Hier am Donauradweg warten malerische Städte und interessante Orte auf Erkundung und machen den Fahrradurlaub zu einem Urlaub, der besonderen Art. Noch dazu besteht die Möglichkeit, an speziell gekennzeichneten Verleihstationen E-Bikes auszuleihen, die an zahlreichen öffentlichen Ladestationen jederzeit kostenlos aufgeladen werden können.

Wie auch das Nordufer, startet der Donauradweg am Südufer in der geschichtsträchtigen Bischofsstadt Passau, die aufgrund ihres historischen Stadtkerns und ihrer Lage auf sich aufmerksam macht. Der Donauradweg am Südufer führt anschließend durch Oberösterreich stromabwärts und präsentiert sich hier in spektakulärer Form. Eingebettet in hoch aufragende, bewaldete Uferhänge – die „Donauleiten“ – bahnt er sich seinen Weg nach Osten. Erster markanter Wegepunkt ist das Stift Engelszell. Das einzige Trappistenkloster Österreichs ist vor allem für seine Likörproduktion bekannt und stellt damit einen weiteren Höhepunkt dar. Ein einzigartiges Schauspiel der Natur ist die Schlögener Schlinge in Oberösterreich. Hier wird die Donau zu zwei spektakulären Richtungswechseln gezwungen. Um dieses Naturschauspiel in seiner ganzen Dimension bewundern zu können, lohnt sich eine kurze Wanderung zum Schlögener Blick.

Weiter geht es anschließend mit dem Fahrrad in das sich leicht verändernde und damit flacher werdende Tal rund um Aschach. Hier führt der Weg auf den charakteristischen Treppelwegen weiter, die einst dazu benutzt wurden, die Schiffe mit Pferden stromaufwärts zu ziehen. Vorbei am Stift Wilhering führt die Radtour in die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz, die als Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2009 mit ihrer spannenden Kombination aus Tradition und Moderne zu einer Entdeckungsreise einlädt. Bevor man in die fruchtbare Region des Marchlandes zusteuert, laden Enns, die älteste Stadt Österreichs, und das barocke Stift St. Florian zu einem kurzen Abstecher ein.

Was den Donauradweg so einzigartig macht, ist die Mischung aus unterschiedlichen landschaftlichen Reizen, die sich auf seinem Weg auftun. Bei Ybbs/Persenbeug beginnt der Nibelungengau und mit ihm der Abschnitt des Donauradweges durch das größte Bundesland Österreichs, Niederösterreich. Damit startet auch die Strecke für Genussliebhaber und kulturell interessierte Radler: Das majestätisch gelegene Stift Melk markiert das Tor zur Wachau, das UNESCO Welterbe und international renommierte Weinbaugebiet. Sobald man die Römerstadt Traismauer, das Weinbaugebiet Wagram und Tulln, mit der dort etablierten Donaubühne, durchquert hat, erreicht man auch schon die Bundeshauptstadt Wien. Im Anschluss daran führt der Radweg weiter durch Niederösterreich in die Region Römerland Carnuntum-Marchfeld, in der man mit den prachtvollen Marchfeldschlössern in die Römerzeit eintaucht, bis man schließlich durch den Nationalpark Donau-Auen die östliche Grenze Österreichs erreicht.

Radgastgeber am Donauradweg Südufer

Diese Radbetriebe liegen nicht nur direkt oder in unmittelbarer Nähe des Radweges, sondern sind auch mit dem Bett+Bike Gütesiegel des ADFC – Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club – ausgezeichnet und zudem Partner von Radtouren in Österreich. Weitere Bett+Bike Betriebe entlang unserer Radtouren finden Sie unter dem Menüpunkt Radgastgeber.

  • Essen an der Donau schmeckt immer wie Urlaub. Für mich ist es in Oberösterreich sogar Heimaturlaub. Die Donauwirte stehen für fangfrischen Fisch, herrliche Weine und Produkte aus der Region. Mir schmeckt mein Urlaub, aber daheim schmeckt‘s halt immer am besten. Danke, liebe Donau!
    Silvia Schneider
    Fernsehmoderatorin & Donau-Testimonial
  • Mit dem E-Bike lassen sich die schönsten Plätze entlang der Donau erobern, die zu Fuß zu weit, mit dem normalen Bike zu beschwerlich und mit dem Auto nicht erreichbar sind.
    Stefan Limbrunner
    Geschäftsführer KTM Fahrrad
  • Der niederösterreichische Teil des Donauradweges ist nicht nur ein bewährter Klassiker bei Radlern aus aller Welt, sondern gehört zu den beliebtesten Radwegen Europas mit einem Verlauf durch faszinierende und vielfältige Landschaften. Besonders attraktiv ist die Durchfahrt durch die beeindruckende Weltkulturerbelandschaft der Wachau. Das touristische Angebot ist nicht nur wegen der vielen zertifizierten Bett+Bike Betriebe, sondern auch wegen des attraktiven Kultur- und Kulinarikangebotes der vom Wein geprägten Region einzigartig.
    Franz Stocher
    Radweltmeister 2003, GF Sport.Zentrum.Niederösterreich

Pakete & Angebote

Ihr individueller Urlaub, schnell und unkompliziert organisiert. Sie finden hier einige Pauschalangebote zu den Radtouren in Österreich, weitere Angebote stellen Ihnen unsere Partner gerne zusammen.

Empfehlungen, Tipps und Aktuelles

Landschaften prägen die Menschen und die Menschen die Landschaften. Österreich hat wahrlich viel zu erzählen.