Kräuter über Kräuter

Zu den Kräutergärten am Wallersee

Kräuter scheinen es besonders gut mit dem SalzburgerLand gemeint zu haben. Überall findet man die duftenden Pflanzen und besonders im Salzburger Seenland beschäftigen sich die Menschen seit Jahrhunderten mit deren wohltuender Wirkung. Wofür man die unterschiedlichsten Heil-, Wild- und Küchenkräuter verwenden kann, wann und wie sie helfen und wo überall sie zu finden sind, erfährt man zum Beispiel auf einer Rundtour um den Wallersee.

Kräuter scheinen es besonders gut mit dem SalzburgerLand gemeint zu haben. Überall findet man die duftenden Pflanzen und besonders im Salzburger Seenland beschäftigen sich die Menschen seit Jahrhunderten mit deren wohltuender Wirkung. Wofür man die unterschiedlichsten Heil-, Wild- und Küchenkräuter verwenden kann, wann und wie sie helfen und wo überall sie zu finden sind, erfährt man zum Beispiel auf einer Rundtour um den Wallersee.

Diese 41 Kilometer lange Runde ist eine ideale Ergänzung zum Salzkammergutradweg, wobei die Strecke von Irrsdorf/Straßwalchen bis Schleedorf (12 km) ident mit der Routenführung der Wallersee Kräuterrunde ist. Das Kräuterplatzl in Straßwalchen, der Seelenbräugarten beim Dechanthof in Köstendorf laden ebenso zum Verweilen ein wie  die Tiefsteinklamm in Schleedorf, ein verstecktes Naturjuwel und Kraftplatz gleichermaßen! Auf der Kräuterrunde rund um den Wallersee steht auch ein Besuch im ‚Kräutergarten im Topf’ in der Gartenwelt Trapp in Neumarkt-Wertheim auf dem Programm. In rund 40 üppig bepflanzten Töpfen zeigt sich die Kräutervielfalt der Region. Ein weiteres Highlight ist der Schlossgarten bei der Seeburg in Seekirchen.

Noch mehr Kräutererlebnisse am Salzkammergutradweg entdecken die Radfahrer auf der Trumerseen-Kräuter-Runde. Denn Mattsee (Kreativgarten), Seeham (Bauerngarterl) und Obertrum (Trumer Kräutergarten) sind fixe Haltepunkte am Salzkammergutradweg wie auch auf der Trumerseen-Kräuter-Runde! Alle Informationen zu den 12 Kräuterleben-Stationen finden Sie hier.

Autor: Peter Zeitlhofer